Vorsteuervergütung aus Ungarn

Der Vergütungszeitraum für Vorsteuervergütungen aus Ungarn beträgt derzeit mindestens ein Kalendervierteljahr (3 Monate) und höchstens 1 Kalenderjahr. Anträge sind bis zum 30.06. des Folgejahres abzugeben oder aber am letzten Tag des auf das Kalendervierteljahr folgenden Monats. Eine Fristverlängerung für Vorsteuervergütungsanträge ist in Ungarn nicht möglich.

Die Mindestantragssumme bezieht sich nur auf Vierteljahresanträge und beläuft sich auf eine Höhe von 100.000 HUF.

Erstattungsfähig sind Vorsteuern aus:

  • Hotelkosten (abzüglich Restaurantkosten)
  • Wareneinkäufe und Dienstleistungen
  • Reparaturkosten (ohne PKW)
  • Messe- und Ausstellungskosten
  • Werbegeschenke
  • Kosten für Montage
  • Diesel-Rechnungen für Transportunternehmen (sofern ITJ-Nummer 55-15)

Da die Mindestantragssumme in Ungarn 100.000 HUF beträgt, fallen kleinere Belege, wie beispielsweise Tankquittungen oder Parkscheine hier heraus und werden nicht berücksichtigt. Eingereicht werden müssen ausschließlich Original-Belege mit zusätzlichen Zahlungsnachweisen (Kontoauszüge).

Erstattungsbehörde:

APEH Adó- és Pénzügyi Ellenörzési Hivatal
Külfödiek Ügyeit Inezö Föosztaly
Postafiok 39
H – 1387 BUDAPEST Pf 45
Tel.: (+36) 1 320 9894
Fax: (+36) 1 239 50 51

eMail.: ugyfelszolgalat.apeh@matavnet.hu
Internet: www.apeh.hu

My Google+ profile

andere Nutzer suchten nach:

  • vorsteuer vergütung schweizer spedition
  • vorsteuervergütungsverfahren mindestantragssumme
  • vorsteuervergütung österreich erstattungsfähige kosten
  • vrácení dph maďarsko
  • vorsteuervergütungsverfahren schweiz

Einen Kommentar hinterlassen

  

  

  

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Vorsteuervergütung aus Tschechischen Republik

Der Vergütungszeitraum für Vorsteuervergütungen aus der Tschechischen Republik beträgt derzeit mindestens 3 Monate und maximal 1 Kalenderjahr. Anträge sind bis...

Schließen