Vorsteuervergütung aus Frankreich

Der Vergütungszeitraum für Vorsteuervergütungen aus Frankreich beträgt derzeit mindestens 3 Monate und maximal 1 Kalenderjahr. Anträge sind bis zum 30.06. des Folgejahres abzugeben. Eine Fristverlängerung ist nach derzeitigem Recht nicht möglich.

Für Vierteljahresanträge beträgt die Mindestantragssumme 200 Euro sowie für die Jahresanträge 25 Euro.

Erstattungsfähig sind Vorsteuern aus:

  • Messe- und Ausstellungskosten
  • Subventionen (ausschließlich für Tochtergesellschaften mit Sitz in Frankreich)
  • Forderungsverzicht
  • Garantien
  • Inanspruchnahme des Eco-Emballages (Französischer Grüner Punkt)
  • Kosten für Werkzeuge
  • Marketingaufwendungen
  • Miete für Büroräume
  • Aufwand für Konferenzen
  • Kosten für die Anmeldung französischer Verbindungsbüros
  • Miete und Reparatur von Nutzfahrzeugen
  • Bewirtung und Unterbringungskosten für Geschäftspartner
  • Verpflegung für eigene Mitarbeiter (hier dürfen 100% angesetzt werden)
  • Dieselkraftstoff
  • Maut- und Autobahngebühren (Péage)
  • Reparatur und Miete für Nutzfahrzeuge
  • in TVA berechnete Dienstleistungen
  • Werbegeschenke bis 30 Euro

Erstattungsbehörde:

Direction des Résidents à l’étranger et des
Services Généraux

Services des remboursements de la TVA
10 Rue du Centre
F – 93465 Noisy le Grand Cedex
Tel.: (+33) 1 57 33 84 00
Fax: (+33) 1 57 33 84 77
eMail: sr-tva.dresg@dgi-.finances.gouv.fr
Internet: www.impots.gouv.fr

My Google+ profile

andere Nutzer suchten nach:

  • vorsteuerabzugsberechtigung frankreich
  • frankreich tva erstattung
  • dresg de noisy le grand
  • nicht vorsteuer frankreich
  • vorsteuer messe

Einen Kommentar hinterlassen

  

  

  

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Vorsteuervergütung aus Finnland

Der Vergütungszeitraum für das finnische Vorsteuervergütungsverfahren beträgt derzeit mindestens 3 Monate und maximal 1 Kalenderjahr. Anträge müssen hier bis zum...

Schließen